Drucken
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Bei der letzten Generalversammung des ASV Vösendorf hat der damals, Dezember 2018, wiedergewählte Vereinsvorstand bekanntgegeben noch für eine Funktionsperiode, 2 Jahre, zur Verfügung zu stehen. Schon damals wurde in Aussicht gestellt diese Periode freiwillig mit 30.06.2020 zu beenden und an ein Nachfolgefunktionärsteam zu übergeben. Als Gründe für die geplante Übergabe 2020 wurden dasfortgeschrittene Alter mancher in der Führungsriege des ASV sowie eine immer weiter fortschreitende „Amtsmüdigkeit“ angegeben.

Damals wäre der Wunsch der soeben Gewählten gewesen ab Frühjahr 2020 Hand in Hand mit den „Neuen“ zu agieren, um einen reibungslosen Übergang für die Saison 2020/2021 zugewährleisten. Ein Aufruf während der Generalversammlung 2018, des damaligen Zuständigen der Marktgemeinde Vösendorf für Sport + Vereine, gfGR Gerhard Smolik, an die Anwesenden, es gab schon damals Interessierte den ASV Vösendorf neu auszurichten, ist bis heute leider nahezu ohne Reaktion geblieben.

Ein neuer Vereinsvorstand ist bis dato noch nicht gefunden, vermeintliche Interessenten gibt es, ohne jedoch allerdings konkret über eine Übergabe zu kommunizieren. Außer losen Anfragen bis jetzt nichts Konkretes.Dazu gekommen ist in der Zwischenzeit die Amtsübernahme eines neuen Bürgermeisters in Vösendorf, Anfang März 2020. Ein unmittelbar an die Amtsübernahme, genau am 12.03.20, durch den ASV erbetener Gesprächstermin wurde mit 24.03.20 festgesetzt musste aber Coronabedingt einen Tag später wieder abgesagt werden. Schlussendlich wurde ein neuer Termin am 15.04.20 bestätigt und hat ordnungsgemäß, in gutem gegenseitigem Einvernehmen, stattgefunden. Jedoch hat sich bei diesem Gespräch herausgestellt, dass die Prioritäten seitens ASV Vorstand und Bürgermeister Hannes Koza von elementar unterschiedlichen Zugängen geprägt sind. Hannes Koza verfolgt gegenüber dem bisherigen Gemeindevorstand eine komplett andere Linie, welche vom derzeitigen Vereinsvorstand nicht gewünscht, nicht zu akzeptieren, jedoch anzuerkennen ist.

Der ASV Vösendorf Vorstand hat sich daher entschlossen seinen Rücktritt per 30.04.2020 zu erklären. Mit diesem Schritt möchten die Verantwortlichen frei Bahn für einen neuen Vereinsvorstand machen, und diesem somit die Möglichkeit geben sofort in die Planungen für die Saison 2020/2021 einzutreten bzw diese schon selbstständigeinzuleiten.

Eine andere Terminplanung seitens des jetzt noch agierenden Vorstandes wäre aus deren Sicht grob fahrlässig, da von diesem eine nachhaltige Saisonplanung, mit dem Wissen einer „Abdankung“ während einer laufenden Saison (Saisonbeginn 01.07.2020) mehr als unseriös wäre. Es können, in ehrenamtlicher, freiwilliger Funktion keine Planungen für eine neue Saison von einem Personenkreis durchgeführt werden, welche schlussendlich von einem anderen Personenkreis fortgeführt und verantwortet werden müssen. Eine solche Vorgehensweise wäre verwerflich und kann in solch einem Verein wie es der ASV Vösendorf ist nur zu mittel- bis langfristigen Irritationen führen.

Lt. Vereinsgesetz ist der momentane Vereinsvorstand verpflichtet die Vereinsgeschäfte bis zur Wahl eines neuen Vereinsvorstandes nach bestem Wissen und Gewissen, wie bisher auch, weiterzuführen.

Selbstverständlich werden die derzeitig Verantwortlichen diese Verantwortung gerne wahrnehmen und den ASV bis zu einer zum nächstmöglichen Termin anzusetzenden ordentlichen Generalversammlung weiterführen.

Der Termin für diese wird statutengemäß, 2 (zwei) Wochen vor dieser, rechtzeitig an alle Vereinsmitglieder, welche ihren Mitgliedsbeitrag für 2019/2020 fristgemäß einbezahlt haben, bekanntgegeben.

Für den ASV Vösendorf Vereinsvorstand
Harald Zeller eh, Vereinsobmann